Guido Cantz Krankheit

Guido Cantz Krankheit
Guido Cantz Krankheit

Guido Cantz Krankheit – Nach zwölf Jahren verabschiedet sich Guido Cantz von “Verstehen Sie Spaß?”. Kurz vor Weihnachten moderiert er zum letzten Mal im ersten die Streicher mit der versteckten Kamera. Cantz versicherte der Deutschen Presse-Agentur: “Du verstehst Spaß?” war für ihn ein Herzensprojekt. “Du weisst?” “Aber gerade weil es gut läuft, denke ich, dass es jetzt der richtige Zeitpunkt ist, damit aufzuhören.”

Guido Cantz gehört mittlerweile zum deutschen Fernsehinventar. Seine Frau Kerstin steht bei all seiner Unterhaltung und seiner Arbeit als Buchautorin immer hinter ihm. Seit 2006 sind die beiden glücklich zusammen.

Guido Cantz Krankheit
Guido Cantz Krankheit

1998 machte sich Guido Cantz (49) erstmals als Moderator im deutschen Fernsehen einen Namen. Der als Humorist und Buchautor fungierende Entertainer bekommt tatkräftige Unterstützung. Begleitet wird er immer von der Frau von Guido Cantz, Kerstin Ricker.

Cantz tritt seit 1991 als Redner im Karneval auf, zunächst als “Mann für alle Fälle”, wo er pro Session bis zu 250 Auftritte macht. Er begann 1998 mit Auftritten in Comedy-Shows und Satire wie dem “Quatsch Comedy Club” und “TV Total”.

Darüber hinaus moderierte er eigene Unterhaltungsformate, darunter „Karnevalissimo“ und „Deal or No Deal“. Der Komiker sah früher ein bisschen anders aus.

Seit 2010 moderiert er die Samstagabend-Show “Spaß verstehen?” im Ersten leben und seit 2013 “Was verstehen?” im SWR. 2021 wurde bekannt, dass er seinen Job an Barbara Schöneberger übergab und sich anderen Projekten widmete.
Guido Cantz und seine Frau Kerstin lernten sich 2006 kennen und heirateten drei Jahre später in Köln.

Guido Cantz Krankheit
Guido Cantz Krankheit

Über die gebürtige Münchnerin ist nicht viel bekannt, da Guido ihr Privatleben gerne aus der Öffentlichkeit heraushält. 2010 übernahm der Entertainer das am längsten bestehende deutsche Samstagabendprogramm von Frank Elstner. Ursprünglich führte Kurt Felix ab 1980 Regie bei der Show, die er bereits im Schweizer Fernsehen etabliert hatte. Danach folgten eine ganze Reihe von Nachfolgern: Harald Schmidt, Dieter Hallervorden, Cherno Jobatey… Guido Cantz war 2010 am Netz.

„Viele von euch haben damals zu mir gesagt: ‚Wie kannst du das nur machen – so ein TV-Klassiker und dann die großen Schuhe von Frank Elstner?‘“ Er erinnert sich. „Aber für mich war klar: Natürlich probiere ich es aus !” Als er 2010 in Halle an der Saale seine erste Show auf die Bühne brachte, war seine Frau gerade schwanger: Der Sohn war jetzt zehn Jahre alt. “Ich hätte nie gedacht, dass ich das so lange machen würde.”