Özlem Türeci Krankheit

Özlem Türeci Krankheit
Özlem Türeci Krankheit

Özlem Türeci Krankheit – Zlem Türeci und Ugur Sahin, die Vorstände von BioNTech, erhalten den Axel Springer Award 2021 für ihren unternehmerischen Tatendrang, ihre kreative Stärke und ihre soziale Verantwortung. Sie haben heute, kurz vor der Preisverleihung, mit Paul Sonntag im WELT-Nachrichtensender gesprochen.

Wir haben jetzt ein Jahr mit der Epidemie gelebt, und es ist ein Jahr mit einer Pandemie, die für den Durchschnittsmenschen kaum sichtbar, kaum greifbar ist. Viel angenehmer ist es jedoch, wenn die gute Nachricht ein Gesicht hat. Und es wird durch die Anwesenheit dieser Gesichter noch schöner. Wir sind hier, um die Gründer von BioNTech zu interviewen.

Özlem Türeci Krankheit
Özlem Türeci Krankheit

Von Iskenderun im östlichsten Mittelmeervorland bis Mainz an der Nordgrenze des rheinhessischen Weinbaugebietes dürfte die Herkunft der Our ahin irrelevant sein; schließlich geht es hier vor allem um medizinische Forschung und deren Anwendung. Es ist aber auch politisch, wenn ein Einwanderer aus der Türkei in Deutschland ein Unternehmen gründet, das den weltweiten Kampf gegen Corona anführt.

Özlem Türeci Krankheit

Biotech wurde gegründet und wird von ihm und seiner Frau zlem Türeci geleitet. Spätestens im Januar will die Firma eine sehr effiziente Impfung gegen Sars-CoV-2 einführen.

Die Marktkapitalisierung von BioNTech ist nach den jüngsten Erfolgsgeschichten auf 21 Milliarden Euro gestiegen. Dieser Wert ist mit dem der Nivea Group Beiersdorf vergleichbar und liegt weit über dem etablierten Pharmaunternehmen von Fresenius. Biotech hat noch keine Umsätze generiert.

Der Corona-Impfstoff ist das erste kommerziell erhältliche Produkt des Unternehmens. Es ist die Folge der unerschütterlichen Überzeugung der Gründer von der Relevanz grundlagenorientierter Forschungsergebnisse, denn beide Paare sind in erster Linie Wissenschaftler und in zweiter Linie Unternehmer.

Özlem Türeci Krankheit
Özlem Türeci Krankheit

Vielleicht die erste Frage, Frau Türeci und Herr Sahin: 2020 war für Sie ein herausforderndes Jahr. Das nehme ich an. Einundzwanzig scheint ein Ehrenjahr 2021 zu sein. Heute werden Ihnen der Axel-Springer-Preis und morgen das Bundesverdienstkreuz verliehen. Man hat immer das Gefühl, dass man fast zu bescheiden ist, um alles zu umarmen. Ist das eine irreführende Aussage oder stimmt sie schon?

BioNTech: zlem Türeci Zu Beginn kann man, glaube ich, behaupten, dass 2021 kein ruhiges Jahr ist. Das geht natürlich weiter. Wir haben wichtige Ziele erreicht – die Validierung und Erweiterung unserer Impfstoffe. Allerdings sind viele Menschen pflegebedürftig und wir übernehmen diese Aufgaben. Dementsprechend ist es weiterhin sehr voll.

Es ist schön, und wir freuen uns, dass wir uns eine Auszeit von unserem Job nehmen können, um die Ehrungen entgegenzunehmen – und diese beiden sind uns besonders wichtig, der Axel-Springer-Preis und das Bundesverdienstkreuz. Wir freuen uns, dies im Namen unseres gesamten Teams, das natürlich dahinter steht, sowie aller Partner, die sich dafür eingesetzt haben, dass dieser Impfstoff jetzt verfügbar ist, zu gewährleisten.