Susanna Ohlen Kinder

Susanna Ohlen Kinder
Susanna Ohlen Kinder

Susanna Ohlen Kinder – Susanna Ohlen ergreift die Initiative. Erstmals seit ihrer Beurlaubung bei RTL äußert sich die Reporterin und entschuldigt sich für ihren Fehler. Susanna Ohlen, 39, hat ihr Schweigen gebrochen und spricht nun erstmals über Instagram zu den schweren Vorwürfen. Sie gesteht, einen “großen Fehler” gemacht zu haben. Zuvor hatte sie sich bei ihrem Sender RTL beurlaubt, als Videoaufnahmen auftauchten, in denen sie sich vor einer Weiche für “Guten Morgen, Deutschland” aus dem Hochwasserkatastrophengebiet mit Schlamm beschmiert, um echter zu wirken.

Im Juli 2021 arbeitete Ohlen als Reporter für RTL in Bad Münstereifel über die Folgen der Flutkatastrophe in der Region. Am 22. Juli wurde ein Video ins Internet hochgeladen, das zeigt, wie sie sich auf Fernsehauftritte vorbereitet und sich Schmutz aus einer Schlammlache über ihr Gesicht und ihre Kleidung schmiert.

Susanna Ohlen Kinder
Susanna Ohlen Kinder

RTL teilte daraufhin mit, Ohlens Verhalten verstoße gegen journalistische Standards und sei bereits am 19. Juli beurlaubt worden. Ohlen entschuldigte sich nach der Veranstaltung auf Instagram. Ob sie ihre Position bei RTL behalten darf, ist nicht bekannt.

Susanna Ohlen Kinder

Der Schock hat nicht nachgelassen. Und auch die Moderatoren von “Guten Morgen Deutschland” sind traurig und ratlos über den vorzeitigen Verlust ihres geschätzten Kollegen Jan Hahn (47). Roberta Bieling (46), Angela Finger-Erben (41), Wolfram Kons (56) und Maurice Gajda (37) diskutierten in einem gemeinsamen RTL-Interview über ihre Gedanken und Gefühle nach dem traurigen Tod der TV-Moderatorin. Vor allem Mitarbeiterin Susanna Ohlen (39) überwältigt die Emotionen, wenn sie an Jan denkt.

Susanna Ohlen Kinder
Susanna Ohlen Kinder

“Nachdem ich die Tage zuvor diskret in der Gegend geholfen hatte, war es mir an diesem Morgen peinlich, vor den anderen Freiwilligen in einem sauberen Hemd vor die Kamera zu treten”, sagt Ohlen. Dann schmierte sie achtlos Schmutz auf ihre Kleidung. Als Journalistin jedoch, dass ihr „das hätte nie einfallen dürfen“: „Als Person, die sensibel für den Schmerz aller Betroffenen ist, ist es das. Ich bitte um Verzeihung.”